Neue Behandlungsmethoden

Minimalinvasiv

bei Ihren Zahnärzten in Kaarst
Minimalinvasiv

Minimalinvasive Behandlung für eine zuverlässige Versiegelung

Schonende Zahnbehandlung

Unsere Patienten profitieren von unserer minimalinvasiven Behandlung. Hierbei handelt es sich um eine moderne Adhäsivtechnik. Es werden Hochleistungs-Composite-Kunststoffe verwendet, die dazu führen, dass Zahnsubstanzdefekte wie Karies oder Frakturen sehr substanzschonend bearbeitet werden können. Dies ist möglich, weil keine geometrischen Formen zum Befestigen des Füllmaterials eingeschliffen werden müssen, wie es oftmals bei Amalgamfüllungen zum rein mechanischen Halt notwendig ist.

Darüber hinaus verwenden wir in unserer Praxis ein hochmodernes Pulverstrahlgerät (Crystal Air) der amerikanischen Firma CrystalMark Dental Systems, mit dessen feinem Aluminium-Oxid wir die Zahnhartsubstanzen Schmelz und Dentin sehr filigran bearbeiten können. Ohne Bohren können wir so sehr gezielt und minimalinvasiv Substanz abtragen, wie es mit rotierendem Bohrer kaum möglich ist.

Ideal für die Behandlung von Kindern und Angstpatienten

Auch bei der Behandlung von Backenzähnen bei Kindern bringt die optische Vergrößerung mittels OP-Mikroskop hervorragende Einblicke in das sehr komplexe System der Rillen und Grübchen auf den Kauflächen. Auf diese Weise können wir ganz gezielt Defekte herausstrahlen, bevor eine anschließende Versiegelung oder minimalinvasive Füllung erfolgt. So wäre z. B. bei winzigen Defekten im Rahmen der Fissurenversiegelung von Kinderbackenzähnen durch normales Bohren ein vielgrößerer Substanzverlust zu verzeichnen als mittels Pulverstrahl.

Zudem setzen wir das Pulverstrahlgerät auch bei Angstpatienten ein, die sich vor dem klassischen Zahnarztbohrer fürchten.